Sa., 07.11.2020

  • Information Live-Programm

    Mit Ausnahme der Videoforen, welche ausschließlich live präsentiert werden, stehen Ihnen alle anderen Veranstaltungen des Live-Programms innerhalb von
    24 Stunden als Webcast bis zum 3. November 2021 auf dem Kongressportal zur Verfügung.

  • Wissenschaft

    09:30 – 11:00 Pathophysiologie und Klinik der Demenzen

    Vorsitz: R. Dodel (Essen), J. B. Schulz (Aachen)

    Die Vorträge von Frau Prof. B. Mollenhauer und Prof. M. Dichgans sind nicht Bestandteil des Live-Programms, werden jedoch als Webcasts aufgezeichnet und stehen im Anschluss an diese Sitzung im Kongressportal zum Abruf bereit.

    09:30 Aktuelle Forschungsergebnisse zur Tau-Hypothese
    E. Mandelkow (Bonn)

    09:45 Aktuelle Forschungsergebnisse zur Amyloid-Hypothese
    M. Jucker (Tübingen)

    10:00 Life-style Modifikationen: Pathophysiologie und Ansätze
    A. Flöel (Greifswald)

    10:15 Prodromale Stadienkonzepte der Demenz
    K. Reetz (Aachen)

    10:30 Diskussion

    Forschungsergebnisse Gefäßerkrankungen (Webcast)
    M. Dichgans (München)

    Aktuelle Forschungsergebnisse zur Frühdiagnose von Bewegungsstörungen (Webcast)
    B. Mollenhauer (Kassel)



    11:00 – 12:30 Videoforum Bewegungsstörungen

    Vorsitz: A. Ceballos-Baumann (München), A. Münchau (Lübeck), W. H. Oertel (Marburg)

    Das Format eines Videoforums bietet sich gerade für das Erlernen/Vertiefen von Diagnosen im Bereich von Bewegungsstörungen an. Zu Beginn hält Prof. Dr. Andres Ceballos-Baumann einen zehnminütigen Kurzvortrag über das Erkennen von Bewegungsstörungen, dann folgen die Videopräsentationen mit interessanten Fallvorstellungen.

    Zu diesem Videoforum können Beiträge eingereicht werden.


    Achtung:
    Da es sich bei den präsentierten Videos um äußerst sensible Patienteninformationen handelt, werden die Videoforen nur im Live-Programm angeboten und im Nachgang nicht als Webcasts zum unbeschränkten Abruf zur Verfügung stehen. Jegliche Form der Aufnahme (Video, Audio, Foto, Screenshot etc.) ist untersagt.



    12:30 – 14:00 Spotlight: Höhepunkte des Kongresses

    Vorsitz: M. Endres (Berlin), C. Klein (Lübeck)

    Wie sagt man so schön – Das Beste kommt zum Schluss. Unter dem Vorsitz von DGN-Präsidentin Prof. Dr. Christine Klein, Lübeck, und Kongresspräsident Prof. Dr. Matthias Endres, Berlin, fassen Experten des jeweiligen Fachgebiets die Höhepunkte des wissenschaftlichen Programms zusammen und geben einen Überblick über die interessantesten Vorträge, Poster und Studienergebnisse zu fünf verschiedenen Indikationen.

    12:30 Einleitung und Ehrung der Posterpreisträger 2020
    C. Klein (Lübeck)

    12:35 Schlaganfall
    J. F. Scheitz (Berlin)

    12:50 Epilepsie
    R. Surges (Bonn)

    13:05 Multiple Sklerose
    L. Klotz (Münster)

    13:20 Bewegungsstörungen
    P. Krause (Berlin)

    13:35 Altern und demenzielle Erkrankungen
    C. Finke (Berlin)

  • Fortbildung

    09:30 – 11:00 Nerv und Muskel: Neues zu erworbenen und erblichen Myopathien und Neuropathien

    Vorsitz: B. Schoser (München), P. Young (Bad Feilnbach)

    09:30 Nerv
    P. Young (Bad Feilnbach)

    10:00 Muskel
    B. Schoser (München)

    10:30 Diskussion



    11:00 – 12:30 Multiple Sklerose

    Vorsitz: R. Gold (Bochum), F. Zipp (Mainz)

    Die Multiple Sklerose hat in den letzten Jahrzehnten mit die größten Fortschritte unter den großen Krankheitsgruppen der Neurologie erzielt. Konsequente Erforschung von Krankheits- und Therapieprinzipien, deren rasche Umsetzung in die klinische Praxis und die weiterführenden Entwicklungen der modernen Kernspintomographie arbeiten seit vielen Jahrzehnten Hand in Hand. Deshalb wollen wir in unserem Fortbildungskurs den Spannungsbogen von relevanten Grundlagenkenntnissen mit Potenzial zur Translation, den verbesserten MRT-Methoden zum Verständnis der Krankheitsprozesse hin zu den neuen Medikamenten, in Zulassung befindlichen oder als unwirksam bewiesenen Therapien, ablaufen lassen.

    11:00 Aktuelles aus der Translation bei Multipler Sklerose
    F. Zipp (Mainz)

    11:20 Diskussion

    11:30 Verbessertes Verständnis der MS durch moderne MRT-Methoden und Relevanz für den Alltag
    M. P. Wattjes (Hannover)

    11:50 Diskussion

    12:00 Neues aus der MS-Therapiepipeline – Gewinner und Verlierer
    R. Gold (Bochum)

    12:20 Diskussion



    12:30 – 14:00 Schwindel und Augenbewegungsstörungen – Diagnose und Therapie

    Vorsitz: C. Helmchen (Lübeck), M. Strupp (München)

    Der Kurs umfasst diagnostische und therapeutische Vorgehensweisen bei häufigen Schwindelsyndromen, sowohl bei akuten (in der Notaufnahme) wie auch bei chronischen und rezidivierenden Erkrankungen. Die Entscheidungsprozesse und die möglichen Fehlerquellen bei einzelnen Syndromen werden anhand von Kasuistiken interaktiv besprochen.

    12:30 Die klinischen Grundlagen
    M. Strupp (München)

    12:40 Periphere Schwindel-Syndrome
    M. Strupp (München)

    13:10 Diskussion

    13:20 Zentrale und funktionelle Schwindel-Syndrome
    C. Helmchen (Lübeck)

    13:50 Diskussion

  • Industrie

    09:15 – 10:15 Roche: Challenge accepted! – Progression unterdrücken: der Schlüssel in der modernen MS-Therapie

    Dieses Industriesymposium wird von der Roche Pharma AG veranstaltet. Den hierfür entrichteten Sponsoringbetrag entnehmen Sie bitte unserer Transparenz-Übersicht: www.dgnkongress.org/industrie/transparenz.html. Darüber hinaus erhalten die Vorsitzenden und Referenten Honorare von dem Unternehmen.

    Vorsitz: O. Aktas (Düsseldorf), R. Linker (Regensburg)

    09:15 Begrüßung und Einführung

    09:18 Neue Erkenntnisse zur Krankheitsprogression in der RMS
    M. Stangel (Hannover)

    09:36 Update zu Ocrelizumab aus den Studien und der COVID-19-Pandemie
    M. Kowarik (Tübingen)

    09:54 Arzt- und Patientenperspektiven auf den praktischen Einsatz von modernen MS-Therapien
    L. Cepek (Ulm)

    10:12 Zusammenfassung und Abschluss



    09:15 – 10:15 Biogen: Kleine Sequenz – große Wirkung: Nusinersen zur Behandlung der 5q-SMA als Vorreiter für zukünftige ASO-Innovationen bei neurodegenerativen Erkrankungen

    Dieses Industriesymposium wird von der Biogen GmbH veranstaltet. Den hierfür entrichteten Sponsoringbetrag entnehmen Sie bitte unserer Transparenz-Übersicht: www.dgnkongress.org/industrie/transparenz.html. Darüber hinaus erhalten die Vorsitzenden und Referenten Honorare von dem Unternehmen.

    Vorsitz: C. Kleinschnitz (Essen)

    09:15 Neue Real-World-Evidenz zur Nusinersen-Behandlung der adulten 5q-SMA: To treat or not to treat?
    T. Hagenacker (Essen), M. C. Walter (München)

    09:45 ASOs bei neurodegenerativen Erkrankungen: vielseitig und doch präzise
    G. U. Höglinger (Hannover)

    10:05 Live Q & A



    10:30 – 11:30 Roche: Transforming Neuroscience – Erhalten, was uns ausmacht

    Dieses Industriesymposium wird von der Roche Pharma AG veranstaltet. Den hierfür entrichteten Sponsoringbetrag entnehmen Sie bitte unserer Transparenz-Übersicht: www.dgnkongress.org/industrie/transparenz.html. Darüber hinaus erhalten die Vorsitzenden und Referenten Honorare von dem Unternehmen.

    Vorsitz: H.-P. Hartung (Düsseldorf), B. Landwehrmeyer (Ulm)

    10:30 Begrüßung und Einführung

    10:35 NMOSD: Früh hilft viel
    J. Havla (München)

    10:45 SMA – aktuelle Entwicklungen in der Therapie
    U. Schara (Essen)

    10:55 Gezielt erkennen, gezielt behandeln – Wo stehen wir heute in der Diagnostik und Therapie der Alzheimer-Krankheit?
    O. Peters (Berlin)

    11:05 Die Huntington-Krankheit: Hoffnung auf verlaufsmodifizierende Therapien – die Herausforderung
    B. Landwehrmeyer (Ulm)

    11:15 Diskussion, Fragen und Antworten

    11:25 Zusammenfassung und Abschluss



    11:45 – 12:45 Alnylam: Multidisziplinär gelöst – Hereditäre Polyneuropathie

    Dieses Industriesymposium wird von der Alnylam Germany GmbH veranstaltet. Den hierfür entrichteten Sponsoringbetrag entnehmen Sie bitte unserer Transparenz-Übersicht: www.dgnkongress.org/industrie/transparenz.html. Darüber hinaus erhalten die Vorsitzenden und Referenten Honorare von dem Unternehmen.

    Vorsitz: H. Krämer-Best (Gießen)

    11:45 Begrüßung und Einführung

    11:50 PNP ungelöst – durch Screening zur Diagnose
    R. Baron (Kiel)

    12:05 Die Nerven im Blick: Ultraschall bei Diagnose und Progressionsmonitoring
    A. Grimm (Tübingen)

    12:20 Therapiestrategien: Wie gut profitieren die Patienten?
    S. Ihne (Würzburg)

    12:35 Diskussion und Zusammenfassung

  • 1

Kontakt

DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
  Reinhardtstr. 27 C, 10117 Berlin
  +49 30 5314379-43
 

Veranstalter

DGN logo 2018 vert white de 400