Videoforen

Das Veranstaltungsformat des Videoforums ist weit mehr als nur eine mediale, dem Zeitgeist geschuldete Spielerei. Es hat sich durchgesetzt, weil gerade in der Neurologie die phänomenologische Befundung eine große Rolle spielt und Videokasuistiken einen hohen Lehrgehalt haben. Videoforen sind damit innovative Formate der Weiterbildung, das sich darüber in einem besonderen Maße für einen Online-Kongress anbietet.

 

Neuromuskuläre Erkrankungen

4. November 2020, 17:30–19:00 Uhr

Das Videoforum soll interaktiv eine Auswahl von Fällen genetisch bedingter sowie erworbener, nicht erblicher neuromuskulärer Erkrankungen wie Polyneuropathien, Motoneuronerkrankungen, Myopathien, Muskeldystrophien, lysosomale Speichererkrankungen vorstellen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf charakteristischen Anamneseberichten, typischen klinischen Untersuchungsbefunden und deren Differenzialdiagnosen.

Die Vorsitzenden dieses Videoforums sind Jun.-Prof. Dr. Elena Enax-Krumova, Bochum, und Prof. Dr. Matthias Vorgerd, Bochum.

Zu diesem Videoforum können Beiträge eingereicht werden.



Schwindel, Okulomotorikstörungen und Nystagmus – „seeing is believing“

5. November 2020, 17:30–19:00 Uhr

Bei Augenbewegungsstörungen, Nystagmus und Schwindelsyndromen ist oft buchstäblich eine rasche Blickdiagnose möglich. Deshalb eignet sich dieses Thema auch hervorragend für ein virtuelles Videoforum, um den diagnostischen Blick alias Mustererkennung der Teilnehmer weiter zu schärfen. Die richtige Einordnung dieser Störungen erlaubt oft eine genaue topographische Diagnose: Handelt es sich um eine periphere oder um eine zentrale Läsion im Bereich von Hirnstamm oder Kleinhirn? Interaktiv werden in 90 Minuten die klinisch relevantesten Befunde dargestellt.

Die Vorsitzenden dieses Videoforums sind Prof. Dr. Michael Strupp, München, Prof. Dr. Dominik Straumann, Zürich/Schweiz und PD Dr. Andreas Zwergal, München.



Epileptische Anfälle und Differenzialdiagnosen

6. November 2020, 16:00–17:30 Uhr

Es werden Beiträge zu unterschiedlichen Anfallstypen bei Frontallappenepilepsien vorgestellt. Basierend auf der Anfallssemiologie, werden der Ort des Anfallsursprungs und ggf. Wege der Anfallspropagation aufgezeigt und diskutiert. Die exemplarischen Anfallsvideos werden im Kontext des jeweiligen Krankheitsbildes präsentiert.

Ziel des Videoforums ist das Erkennen von epileptischen Anfällen aus dem Frontallappen und das Verständnis der der Semiologie zugrunde liegenden funktionellen Neuroanatomie.

Die Vorsitzenden dieses Videoforums sind Prof. Dr. Martin Holtkamp, Berlin, und Prof. Dr. Christian G. Bien, Bielefeld.

Zu diesem Videoforum können Beiträge eingereicht werden.



Videoforum Bewegungsstörungen

7. November 2020, 11:00–12:30 Uhr

Das Format eines Videoforums bietet sich gerade für das Erlernen/Vertiefen von Diagnosen im Bereich von Bewegungsstörungen an. Zu Beginn hält Prof. Dr. Andres Ceballos-Baumann einen zehnminütigen Kurzvortrag über das Erkennen von Bewegungsstörungen, dann folgen die Videopräsentationen mit interessanten Fallvorstellungen.

Die Vorsitzenden dieses Videoforums sind Prof. Dr. Andres Ceballos-Baumann, München, Prof. Dr. Alexander Münchau, Lübeck, und Prof. Wolfgang H. Oertel, Marburg.

Zu diesem Videoforum können Beiträge eingereicht werden.

Kontakt

DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
  Reinhardtstr. 27 C, 10117 Berlin
  +49 30 5314379-43
 

Veranstalter

DGN logo 2018 vert white de 400