Neurologie und Neurologen im Nationalsozialismus

Freitag, 6. November, von 17:30 – 19:00 Uhr

Im Supplement „Neurologen und Neurowissenschaftler in der NS-Zeit“ (Beilage zu „Der Nervenarzt“) 2/2020 wurde die Täterseite beleuchtet und die Vitae von belasteten Persönlichkeiten in der Neurologie aufgerollt. In diesem Symposium soll nun eine Auseinandersetzung mit den Opfern stattfinden. Vortragsthemen sind der „Ausschluss von ,nicht arischen‘ Kollegen in der Medizin – diktatorische Maßnahmen und vorauseilender Gehorsam“ sowie „Legalisierte Entrechtung – zur juristischen Konstruktion von Entlassung und Vertreibung im Nationalsozialismus“. Das Symposium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Martin Grond, Siegen, und Prof. Dr. Axel Karenberg, Köln, lädt zur Diskussion ein.

DGN Kongress 2020 Websitebild 1800x1200px NS Neurologie v01 © DGN/Thomas Hauss

Im Anschluss sollen auch die Resultate des Moratoriums diskutiert werden, welches Anfang des Jahres beschlossen wurde, um eine sorgfältige historische Aufarbeitung aller Persönlichkeiten, nach denen Wissenschaftspreise und Ehrungen benannt wurden, zu leisten.

Kontakt

DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
  Reinhardtstr. 27 C, 10117 Berlin
  +49 30 5314379-43
 

Veranstalter

DGN logo 2018 vert white de 400