Medizin trifft Musik: Deutsches Neuro-Orchester

Dienstag, 3. November 2020, 20:00 Uhr (Livestream)

NeuroOrchesterGruppenbild 1140
© Thomas Ernst

Auch in diesem Jahr wird es trotz widriger Umstände ein Konzert des Deutschen Neuro-Orchesters e. V. im Rahmen des virtuellen DGN-Kongresses geben!

Für den 93. DGN-Kongress 2020 war ein Konzert im Berliner Konzerthaus geplant, für das als besonderer Höhepunkt Alice Sara Ott, Pianistin von Weltrang, ihre Mitwirkung zugesagt hatte. Trotz der Enttäuschung über die Absage dieses Konzertes bestand innerhalb des Orchesters durchweg der große Wunsch, die Tradition eines Auftritts im Rahmen des DGN-Kongresses auch unter veränderten Bedingungen aufrecht zu erhalten. Den Orchestermitgliedern ist es besonders wichtig, gerade in diesen Zeiten den Benefizgedanken zu erhalten und zur Erfreuung der Kolleginnen und Kollegen und für die Unterstützung neurologischer Patienten zu musizieren.

In kleinerer und den Hygienevorgaben angepasster Besetzung wird das Orchester unter der bewährten Leitung von Prof. Dr. Stefan Willich in diesem Jahr die Serenade für Streicher in C-Dur, Opus 48 von Pjotr Iljitsch Tschaikowski aufführen. Die Position der Konzertmeisterin wird dankenswerterweise von Daniela Braun-Friedrich vom Orchester der Komischen Oper Berlin übernommen.

Das Konzert wird am Vorabend des Kongresses, also am 3. November 2020, um 20:00 Uhr auf dem Kongress-Portal ausgestrahlt. Eine Aufzeichnung des Konzerts steht danach auf dem Portal zur Verfügung und kann z. B. als Ausklang eines virtuellen Kongress-Tags genossen werden.

Auch einen Spendenaufruf soll es in diesem Jahr geben – der Spendenertrag soll der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft Bundesverband e. V. und der Berliner Schlaganfall-Allianz (BSA e. V.) zu Gute kommen.

Bereits jetzt freuen wir uns auf unser nächstes Live- Konzert im Rahmen des DGN-Kongresses 2021 und hoffen, Ihnen auch mit dem diesjährigen virtuellen Konzert eine Freude zu bereiten.

Das Deutsche Neuro-Orchester ist der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung auch in diesem Jahr für die großzügige Unterstützung zu herzlichem Dank verpflichtet, ohne die das Konzert nicht möglich wäre.

Weiterer Dank gebührt allen beteiligten Gremien der DGN sowie Prof. Dr. K. Toyka für die tatkräftige organisatorische Hilfe und der evangelischen Kirchengemeinde Schlachtensee für die Räume.

 

Mit herzlichen musikalischen und kollegialen Grüßen

Ihre Georg Gahn, Thorsten Süß und Huberta Engelhardt

 

Deutsches Neuro-Orchester

LogoDGN Orange 220

Das Deutsche Neuro-Orchester wurde 2017 von Muriel Stoppe, Geigerin und Neurologin aus Leipzig, anlässlich des 90. DGN-Kongresses in Leipzig gegründet. Seitdem fanden 2018 und 2019 weitere erfolgreiche Konzerte im Berliner Konzerthaus und der Stuttgarter Liederhalle statt. Das Ensemble besteht aus etwa 50 semiprofessionellen und Laienmusikern, die beruflich in der Neurologie und angrenzenden Bereichen der Medizin tätig sind.

Neben dem gemeinsamen Interesse an der Musik verbindet die Musikerinnen und Musiker des Orchesters der Wunsch, Initiativen aus dem Bereich der Neurologie durch Spenden zu unterstützen. Die Spendenerlöse aus den bisherigen Konzerten (mehr als 30.000 €) kamen u. a. Projekten aus den Bereichen Multiple Sklerose und Parkinson-Erkrankung zu Gute.

Im Dezember 2019 gründeten die Orchestermitglieder den gemeinnützigen Verein „Deutsches Neuro‐Orchester e. V.“ (DeNO e. V.), um dem zunehmenden organisatorischen Aufwand gerecht werden zu können. Der Vereinsvorstand besteht aus Prof. Dr. Georg Gahn, Karlsruhe (1. Vorsitzender), Dr. Thorsten Süß, Berlin (2. Vorsitzender) und Dr. Huberta Engelhardt, Berlin (Schatzmeisterin).

Musikbegeisterte Neurologen und Neurowissenschaftler mit aktueller Spielpraxis sind herzlich eingeladen im Orchester mitzuspielen.

Kontakt:

Prof. Dr. Stefan N. Willich (Dirigent)

DGNkongress_Neuroochester_Stefan-Willich_v02.jpg© Janet Century

Stefan Willich studierte Geige, Kammermusik und Dirigieren in Stuttgart und Berlin und nahm an renommierten Dirigierworkshops mit Sergiu Celibidache (München), Leon Fleisher (Boston, Tanglewood) und Leon Barzin (Paris) teil.

Sein beruflicher Werdegang führte ihn jedoch zunächst in die Medizin, wo er zu einem angesehenen Kardiologen und Forscher mit den Schwerpunkten Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Prävention, Gesundheitsökonomie, integrative Medizin sowie Musik und Medizin wurde. Er arbeitete mehrere Jahre an der Harvard Medical School in Boston und wurde dann zum Professor und Direktor des Instituts für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Von 2012 bis 2014 war Stefan Willich Präsident der Musikhochschule Hanns Eisler in Berlin.

Stefan Willich tritt regelmäßig als Dirigent vor allem in Deutschland, Italien und den USA auf, wo er erster Gastdirigent des CityMusic Cleveland Orchestra ist. Im Jahr 2008 gründete er das World Doctors Orchestra, das seither weltweit viele Benefizkonzerte gegeben hat. Als künstlerischer Leiter führte er das WDO zu großem Erfolg. Besondere Höhepunkte waren die Aufführungen von Beethovens 9. Sinfonie in Berlin im Jahr 2010 anlässlich des World Health Summit sowie Mahlers 2. Sinfonie in Washington im Jahr 2011 anlässlich des 10. Jahrestages des 11. September. Stefan Willich arbeitete mit herausragenden Solisten wie Peter Zazofsky, Sergey Khachatryan, Tanja Becker-Bender, Aida-Carmen Soanea, Tamaki Kawakubo, Wenzel Fuchs, Anja Kampe, Jeanine De Bique, Falk Struckmann, Jochen Kowalski, Alexei Lubimov, Ludwig Quandt und mit dem Wiener Knabenchor zusammen.

 

 

 

Kontakt

DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
  Reinhardtstr. 27 C, 10117 Berlin
  +49 30 5314379-43
 

Veranstalter

DGN logo 2018 vert white de 400